Polen


Polen ist ein beliebtes Jagdreiseland in Europa.

Von Rehbock über Hirschen bis hin zum Wildschwein für jeden Jagdliebhaber ist hier etwas dabei.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Jagdtieren der Polen aber auch den Gästen die aus dem Ausland einreisen, zählen die Rehböcke.

Die Jagdsession in denen das Rehbockjagen stattfindet beginnt in der jeweiligen zweiten Hälfte des Mais und auch während der Blattzeit im Juli / August.

Ein guter Durchschnittsrehbock erreicht in Polen 200 bis 300 Gr.

Im Südlich- östlichen Teil Polens findet man des öfteren auch Rehböcke die den Landesdurchschnitt durchaus überschreiten.

Manche Rehböcke erreichen hier eine Gesamtmasse von 250 bis 350 gr.

In den besten Jagdgebieten Polens sind auch ab und zu Glückstrophäen zu finden, die 400 gr übersteigen.

Jedoch hat Polen desweiteren auch eine ganz fantastische Hirschjagd zu bieten.
Diese beginnt in Polen ab dem 21. August bis Ende Februar.

Eine Menge Jagdfreunde werden hiervon angelockt.
Ein Durchschnittsgewicht für Hirschtrophäen liegt in Polen bei circa 4 und 7 Kilo.

Auch Wildschweine sind im gesamten Landgebiet vorhanden.
Aus ihren Eckzähen , sowie Unter - und Oberkiefer besteht die Trophäe eines Wildschweins.

Die unteren Zähne eines Wildschweines weißen meist eine Länge von 23 bis 24 cm auf.
Länge und Umfang eines Wildschweinunterkiefers sind die Hauptdeterminante eines Jägers.

Fast das ganze Jahr durch wird in Polen eine Wildschweinjagd veranstaltet.
Beginn hierfür ist der 1.April. Die Bachen dürfen jedoch nicht gejagt werden. Dies ist verboten.

Wer Lust auf ein Doppeltes Jagdvergnügen in Polen hat, kann nach Wunsch eine Wildschweinjagd mit einer Rehbock- und Hirschjagd miteinander verbinden.
Diese beginnt im Mai während einer Brunftzeit.


Weitere Berichte:


   Bulgarien
   Polen
   Rumänien
   Schottland
   Skandinavien
   Slowenien
   Spanien
   Tschechien
   Türkei
   Ukraine
   Ungarn